Hachinger Frühstück

Rezept für zwei Personen

 

Das Kraftpaket

 

Zutaten

- mineralfreies Wasser (z. B. Lauretana oder Plose)

- rohes Salz

- roher Rohrzucker (z. B. Mascobado)

- Haferflocken

- Haferkleie

- Leinsamen, gemahlen

- eine halbe Zitrone

- Obst

 

Zubereitung

Gießen Sie 1 ½ Wasserglas (375 ml) mineralfreies Wasser in einen Tiegel. Geben Sie 4 Teelöffel rohen Rohrzucker und 1 gestrichenen Teelöffel rohes Salz dazu. Stellen Sie den Tiegel auf die Herdplatte und stellen Sie eine niedrige Temperatur ein.

Kippen Sie ungefähr die gleiche Menge Haferflocken in den Tiegel, dazu zu gleichen Teilen etwas Haferkleie und etwas (frisch) gemahlenen Leinsamen (jeweils etwa 2 gehäufte Esslöffel).

Unter ständigem Rühren bei geringer Temperatur entsteht eine breiige Masse. Wenn sie zu fest wird, mit Wasser oder Fruchtsaft verdünnen; wenn sie zu flüssig bleibt, etwas Hafer­flocken hinzugeben. Das ist die Grundmasse. (Achten Sie auf mineralfreies Wasser; ansonsten brauchen Sie sich nicht die Arbeit machen.)

Schneiden Sie irgendwelches Obst klein. (Apfelkerne nicht wegwerfen, sondern hinzu­fügen.) Walnüsse passen gut dazu. (Sie sollten sie aber frisch knacken, da sonst wahr­scheinlich einige ranzig sind.) Cashew-Kerne passen auch. (Die sollten Sie aber gründ­lich waschen, da sonst unnötig viel Bakterien daran haften werden. Machen Sie den Geruchstest; sie dürfen nicht mehr säuerlich riechen). Pressen Sie die halbe Zitrone aus. Den Saft können Sie über den Brei gießen. Das restliche Fruchtfleisch von der Schale trennen und etwa die Hälfte der Schale mit einem Wiegemesser zerkleinern und über den Brei geben. (Was Sie wollen, sind die darin enthaltenen Bitterstoffe.) Man kann das ganze noch zuckern, (Kokosblütenzucker ist auch nicht schlecht), mit Honig beträufeln (der darf aber nicht erhitzt worden sein) und darüber hinaus kreativ werden. (Bio-Qualität bei allen Zutaten ist vorausgesetzt.)

Für Nervenkranke (Epilepsie, Multiple Sklerose, Fibromyalgie u. ä.) keine Kerne oder Nüsse verwenden. (Die reichlich darin enthaltende Glutaminsäure ist unbedingt zu meiden.) Walnüsse sind jedoch keine echten Nüsse.

Wasserfrühstück

Sehr zu empfehlen ist vorab ein „Wasserfrühstück“: eine reichliche Menge (mine­ralfreies) Wasser auf nüchternen Magen (etwa eine halbe Stunde vor dem eigent­lichen Frühstück).

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Ferninstitut für mentale Technologie - Es gibt keinen Ersatz für verstehen.