Erfahrungsbericht 03

Erfahrungsbericht Seminar Verstehen

 

Es ist nicht immer einfach, die Welt zu verstehen

 

Wichtig ist, dass man selbst in bester Verfassung ist und dass man versteht, worum es auf dem Planeten eigentlich geht: ums Überleben!

Ziel des Lebens ist immer eine Paarbildung von Mann und Frau. Fortpflanzung sichert das Wachstum der Gesellschaft. Es entstehen Familien und Großfamilien. Wenn alle glücklich sind, Arbeit haben, sich etwas leisten können, sieht die Zukunft gut aus.

Wenn eine Person keinen Partner findet und immer allein ist, einer öden Arbeit nachgeht und in einer kleinen Bude haust, dann sieht es für sie nicht so gut aus. Leider sehe ich solche Leute immer öfter. Sie sind keine Bereicherung weder für mich noch für mein Land. Trotz allem freue ich mich manchmal, wenn ich sehe, wie die Leute doch zusammenhalten, wenn es einmal schlimme Nachrichten gibt. Das gilt für Deutschland und für Europa. Man wünscht sich Frieden und eine gesunde Umwelt,

Ich bin in Ostdeutschland aufgewachsen und kann auf eine glückliche und sorglose Kindheit zurückblicken. Jeder genoss die gleiche Schulbildung, der Lebensstandard war sehr einfach und für alle gleich. Im Rückblick hatten wir aber keine Ahnung, um was es überhaupt geht. Die Grenzöffnung war für uns eine Befreiung. Die Möglichkeiten, die ich heute habe, durch die Seminare mein Wissen stetig zu verbessern, geben mir ein gutes Gefühl.

Ich bin gerade dabei, meine nähere Umgebung zu analysieren: Kollegen, Verkäufer, Postboten, Nachbarn und alle Leute, die mir so begegnen. Doch immer lieber ist es mir, wenn ich mit meinem Liebsten alleine bin.

Außer den vielen kleinen Leuten gibt es auch gut gebildete, die sich z. B. für Ernährung interessieren. Das ist das Wichtigste, um gesund zu überleben. Wer gesund ist, fühlt sich wohl, kann lachen und ist auch beliebt bei anderen. Es macht das Dasein leichter, wenn man ehrlich und ethisch ist. Trifft auch auf Politiker, Industrielle und alle zu, die meinen, die Welt zu beherrschen.

Ein von mir sehr geschätzter Liedermacher, Hans Hartz, hat mal gesungen: „Marie, die Welt reist von alleine.“ Da hat er recht, die Erde braucht uns nicht, aber es wäre schön, wenn das einmal jeder verstehen würde.

Simone R.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Ferninstitut für mentale Technologie - Es gibt keinen Ersatz für verstehen.